Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

§ 1 Geltungsbereich

  1. Die vorliegenden Geschäftsbedingungen regeln die zwischen mir, Friederike Schliephacke, Reitstallweg 5, 38640 Goslar (nachfolgend – Anbieterin – genannt) und den Nutzern der Angebote der Internetseite www.beduerfnisorientierte-kindheit.de (nachfolgend – Nutzer – genannt) ausschließlich geltenden Bedingungen.
  2. Der Geltung hiervon abweichender Allgemeiner Geschäftsbedingungen der Nutzer wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Etwaige Allgemeine Geschäftsbedingungen der Nutzer werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn die Anbieterin diesen zuvor ausdrücklich schriftlich zugestimmt hat.

§ 2 Vertragsschluss

  1. Bei Buchungen über die Internetseite kommt ein Vertrag dadurch zustande, dass die Nutzer den Kurs auswählen, die Buchung mit den persönlichen Daten abschließen und den AGB zustimmen.
  2. Ein Vertrag über Fortbildungsveranstaltungen, Fachberatungen und Fachvorträge wird individuell ausgehandelt und kommt durch Angebot und Annahme zustande.

§ 3 Zahlungs- und Stornobedingungen

  1. Der zu zahlende Betrag ist innerhalb von fünf Tagen nach Vertragsschluss zur Zahlung fällig. Die Zahlungsverpflichtung ist durch Überweisung auf das angegebene Bankkonto der Anbieterin zu erfüllen.
  2. Eine Rechnung wird grundsätzlich per E-Mail verschickt.
  3. Bei Buchungen über die Internetseite gelten die Preise, die bei Vertragsschluss vereinbart wurden.
  4. Bei vereinbarten Rabatten sind diese im Feld „Anmerkungen“ einzutragen und werden bei Gültigkeit auf der Rechnung berücksichtigt.
  5. Die gebuchten Kurse und Webinare können bis zu 10 Tagen vor Beginn kostenfrei storniert werden. Die gezahlte Gebühr wird in diesem Fall umgehend auf das Bankkonto des Nutzers zurücküberwiesen. Nach Ablauf dieser Frist ist die volle Kursgebühr zu zahlen. Eine Erstattung ist nicht möglich.
  6. Eine Beratung, auch Fachberatung, ist bis zu 48 Stunden vor dem Termin abzusagen. Die Beratungsgebühr wird dann im vollen Umfang von der Anbieterin auf das Konto des Nutzers überwiesen. Nach Ablauf dieser Frist ist die volle Beratungsgebühr zu zahlen. Eine Erstattung ist nicht möglich.
  7. Fortbildungen und Fachvorträge können bis sechs Wochen vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden. Die Gebühr wird dann im vollen Umfang von der Anbieterin auf das Bankkonto des Nutzers überwiesen. Nach Ablauf dieser Frist ist das vereinbarte Honorar im vollen Umfang zu zahlen und es gibt keine Erstattung.
  8. Sollten es keine ausreichenden Kursanmeldungen geben, wird dem Nutzer bei Möglichkeit ein Ersatztermin angeboten. Möchte der Nutzer diesen nicht wahrnehmen, wird die Gebühr im vollen Umfang von der Anbieterin auf das Bankkonto des Nutzers überwiesen.
  9. Sollte die Anbieterin verhindert sein ein Angebot durchzuführen, wird die Gebühr im vollen Umfang von der Anbieterin auf das Bankkonto des Nutzers überwiesen.
  10. Sollte die Anbieterin bei Kursen mit mehreren Terminen bis zu zweimal Mal verhindert sein, bietet sie Ersatztermine in den zwei darauffolgenden Wochen an.

§ 4 Nutzungsbedingungen

  1. Findet das gebuchte Angebot online statt, dann benötigt der Nutzer einen Internetzugang, um das Angebot per Zoom wahrnehmen zu können. Die Zugangsdaten erhält der Nutzer zur vereinbarten Zeit per E- Mail.
  2. Beratungen und Kurse dürfen nicht per Video mitgeschnitten werden.
  3. Alle ausgehändigten Unterlagen dürfen nur privat von den Nutzern verwendet werden. Eine Weitergabe ist nicht gestattet.

§ 5 Verschwiegenheit

Die Anbieterin und die Nutzer verpflichten sich zur vertraulichen Behandlung aller Inhalte der Beratungen und Kurse. Eine Weitergabe an Dritte ist untersagt.

§ 6 Haftung

  1. Die Anbieterin haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
  2. Die Datenkommunikation über das Internet kann fehlerhaft sein und es wird keine Haftung übernommen sollte es auf Seiten des Nutzers zu Übertragungsfehlern oder keiner ausreichenden Verbindungsstabilität kommen.

§ 7 Datenspeicherung

  1. Die persönlichen Daten werden gespeichert. Durch die Zustimmung der allgemeinen Geschäftsbedingungen stimmen Sie der Datenspeicherung zu. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt.
  2. Näheres bestimmt sich nach der Datenschutzerklärung.

§ 8 Sonstiges

  1. Diese Bestimmungen bleiben auch bei Unwirksamkeit einzelner oder mehrerer Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bestimmungen sind durch Regelungen zu ersetzen, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Regelung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommen.
  2. Die Beziehungen zwischen den Vertragsparteien regeln sich ausschließlich nach dem in der Bundesrepublik Deutschland geltendem Recht.